Marley

Marley kam als Futterstellenkater, ziemlich alt und mit Zahnfleischentzündung, nichts auf den Rippen. Wir hatten einen schlechten Start und er musste kurz nach dem Einzug eine Woche in die Tierklinik. Von dort kam er wie ausgewechselt zurück. Er öffnete sein Herz und nahm sogar noch etwas zu. Leider machte seine Niere nicht lange mit, und so mussten wir Marley am 19.05.2017 gehen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Marley,
du wusstet erst nicht, wie dir geschieht und hast uns deutlich gezeigt, was du davon hältst. Dann auch noch mit dicker Backe in die Tierklinik – so hatte sich das keiner vorgestellt. Als du endlich wieder zu uns durftest, warst du auf einmal schmusig und lieb. Wie ein Wunder bist du plötzlich auf den Arm gekommen und bist mir fröhlich entgegen gehüpft zur Futterzeit. Schnell bist du mir so an´s Herz gewachsen. Du warst entspannt und hast dich zu Hause gefühlt. In deinen letzten Stunden waren wir tief verbunden, du sagtest mir genau, was du brauchst. So lagst du in meinem Arm während deine Seele sich bereits aufgemacht hatte. Deinen Wunsch, dich jetzt alleine zu lassen, habe ich akzeptiert – denn nur so konntest du wirklich loslassen. Ein Band der Liebe war immer noch zwischen uns und ich bin so stolz und dankbar, dass ich diesen Abschied so intensiv erleben durfte. Wir hatten nicht genug Zeit miteinander hier auf der Erde, doch trotzdem hast du mir so viel beigebracht.

Du bleibst unvergessen mein einäugiger Pirat. Die Liebe wird uns weiterhin verbinden.
Deine Pflegemama