Quietschie

Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still, und wenn sie sich dann weiterdreht, ist nichts mehr wie es war. (unbekannt)

Ja, so muss es sich für die zarte Quietschie angefühlt haben, als sie ihr Zuhause, ihre Familie verlassen musste. Das Sensibelchen kam im Dezember zu uns. Anfangs war sie noch etwas neugierig und sehr zutraulich. Doch schnell merkten wir, dass sie sehr trauerte und wartete, ob sie wieder abgeholt wird.
Wenn ein altes Tier sein Heim verliert, verliert es meist den Boden unter den Pfoten – genauso, wie uns solch ein Schicksalsschlag treffen würde.
Bei Quietschie kamen dann relativ schnell schwerwiegende Diagnosen hinzu. Ein Tumor sorgte für schweren Atem, Bauchspeicheldrüse und Niere schwer angeschlagen. Sie wollte bzw. konnte nichts mehr Fressen. Wir haben wirklich alles versucht, alles gegeben – wir haben verloren.

Quietschie wurde am 01.02.2018 in Begleitung einer früheren Bezugsperson bei uns in der Villa Anima erlöst.
Herzlichen DANK Daniela, für deine Fürsorge in ihren letzten Stunden.

Kleine Quietschie, es tut uns unendlich leid! Wir hoffen, du hast nun deinen Frieden gefunden.